Gravity Mold

Gravity Mold

In Sachen Gravity Mold gibt uns der Erfolg recht: So sind weltweit bereits mehr als 60 dieser Graviermaschinen bei unseren Kunden im Einsatz. Warum? Mit ihm lassen sich Molds in einem digitalen, effizienten Prozess herstellen. In einer Qualität, die stets gleichbleibt – wo auch immer auf der Welt die Maschine eingesetzt wird.

Mit dem Gravity Mold sind Designübertragungen von bis zu 1.440 dpi möglich. Dazu erhitzt die Maschine mittels hochauflösendem Mehrstrahlspritzkopf ein flüssiges, ätzresistentes Medium auf 85 bis 125 Grad Celsius und spritzt dieses partiell auf eine Folie oder ein Papier auf. In einem ausgeklügelten Transferverfahren wird die Folie anschließend mit der bedruckten Seite nach unten in die Form eingelegt und abgerieben. Die Mold kann dann bei 40 bis 45 Grad Celsius geätzt werden.

Unsere selbstentwickelte Wachs-UV-Paste ermöglicht hierbei nicht nur hervorragende Klebe- und Übertragungsfähigkeiten. Sie erweist sich darüber hinaus als sehr säurebeständig, so dass verschiedene Säuren eingesetzt werden können.